28.11.18 Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

Sieben Thesen zu Asylrechtsverschärfung

Salon gegen die Schwerkraft – Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

Vortrag mit Maximilian Pichl

Mittwoch, 28.11.2018, 18:00 Uhr, Rote Flora

weiterlesen28.11.18 Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

Salon: Podiumsdiskussion zur unversöhnlichen Intervention gegen den deutschen Mob

11.04.2018 – 19 Uhr // Rote Flora Ex-Vokü

Irgendwo in Deutschland – Podiumsdiskussion zur unversöhnlichen Intervention gegen den deutschen Mob. Mit Vertreter*innen der Gruppen >deutschland demobilisieren< (Berlin), >Rassismus tötet!< (Leipzig) und >souslaplage/antigravitationistische linke< (Hamburg).

weiterlesenSalon: Podiumsdiskussion zur unversöhnlichen Intervention gegen den deutschen Mob

„Von grünen und grauen Wölfen! Über das Verhältnis von Nationalismus & Islamismus in der Türkei“

Mittwoch, 12. April, Rote Flora Ex-Vokü: „Von grünen und grauen Wölfen. Über das Verhältnis von Nationalismus & Islamismus in der Türkei.“ Veranstaltung mit Danyal Cosmoproletarian

weiterlesen„Von grünen und grauen Wölfen! Über das Verhältnis von Nationalismus & Islamismus in der Türkei“

»Rassismus als pathische Projektion?« Vortrag & Diskussion

"Rassismus als pathische Projektion?"

8.6.16, 19:00 Ex-Flora-Vokü
Zum Potential psychoanalytisch orientierter Rassismuskritik
Vortrag & Diskussion mit Andreas Peham

Mitschnitte von Vortrag und Diskussion als .mp3 unten.

weiterlesen»Rassismus als pathische Projektion?« Vortrag & Diskussion

Mitschnitte der Veranstaltungsreihe „Das ist doch kein Zustand! Deutschland gibt es immernoch.“

Veranstaltungsreihe "Das ist doch kein Zustand! Deutschland gibt es immernoch."

Das ist doch kein Zustand!

Hier findet ihr die Mitschnitte der Veranstaltungen, inklusive Moderation und Musik.

weiterlesenMitschnitte der Veranstaltungsreihe „Das ist doch kein Zustand! Deutschland gibt es immernoch.“