28.11.18 Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

28.11.18 Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

Salon gegen die Schwerkraft – Das europäische Grenzregime: Zwischen dem Sommer der Migration und dem Winter der Abschottung

Vortrag mit Maximilian Pichl

Mittwoch, 28.11.2018, 18:00 Uhr, Rote Flora

Infolge des Sommers der Migration 2015 erfolgte ein umfassender Angriff auf das (europäische) Asylrecht. Durch zahlreiche Asylrechtsverschärfungen wurden die sozialen Lebensverhältnisse von Geflüchteten verschlechtert, Abschiebungen optimiert und weitere Staaten als scheinbar “sicher” eingestuft. Ein kennzeichnendes Merkmal der neuen Asylrechtsverschärfungen besteht darin das individuelle Recht auf Asyl im Prinzip aufrechtzuerhalten, um gleichzeitig den Zugang zu rechtsstaatlichen Verfahren für Geflüchtete einzuschränken oder vollständig zu verwehren.

Der Vortrag soll zunächst in die grundlegenden Aspekte der neuen Asylrechtsverschärfungen auf nationaler und europäischer Ebene einführen und vor allem die praktischen Auswirkungen für Geflüchtete thematisieren. Diese Entwicklungen werden dann im gesellschaftlichen Kontext des aktuellen Rechtsrucks diskutiert.

Maximilian Pichl, hat Rechts- und Politikwissenschaft studiert und arbeitet an der Universität Kassel zur Krise der Europäischen Migrationspolitik. Er ist aktiv im Netzwerk Migrationsrecht.

Einlass 18:00 Uhr
Beginn 19:00 Uhr

Der Vortrag ist Teil einer Reihe des Bündnisses Irgendwo in Deutschland, zum 25. Jahrestag der Abschaffung des Grundrechts auf Asyl.